Quereinsteiger Berufe – Vorgehen und Umschulungen

Quereinsteiger Berufe und Weiterbildung – Vorgehen und Umschulungen für Erwachsene
Quereinsteiger Berufe: Suchen und finden - via Internet, Berufswahlangebot oder Netzwerk - Umschulungen noch heute planen.

Ich bin seit 1983 aktiv im Berufsleben. Etwas über 30 Jahre also. Die Berufsausbildung nicht mitgerechnet. In dieser Zeit sind zahlreiche Berufe verschwunden und neue sind entstanden. Eine genaue Anzahl konnte ich im Internet mit meiner Suchanfrage «Wie viele neue Berufe sind in der Schweiz in den letzten Jahren entstanden» nicht finden. Google zeigt mir bei meiner Anfrage dafür zahlreiche Presseartikel an:

  • «Viele Berufe haben blendende Aussichten – trotz Roboter» | Bilanz.ch
  • «Ersatz durch Roboter: Jeder zweite Job gefährdet» | Handelszeitung.ch
  • «So sehen die Jobs der Zukunft aus – Leben – Wissen» – az Aargauer
  • «Trotz Digitalisierung geht uns die Arbeit nicht aus» – Sonntagszeitung
  • «Wie aus der Dachdeckerin eine Polybauerin wurde» | WOZ Die

Grund für diese markanten Veränderungen im Arbeitsmarkt ist die Digitalisierung. Doch sicher nicht nur. Mit der Digitalisierung, beziehungsweise mit den Möglichkeiten der Digitalisierung wurden Arbeitsplätze modernisiert oder wegrationalisiert. Doch es sind auch zahlreiche neue entstanden.

Den Arbeitsmarkt beobachten

Sowohl Firmen wie auch Arbeitnehmer müssen sich den Voraussetzungen der Wirtschaft und des Arbeitsmarkts stellen. Manchmal sind auch Umschulungen für Erwachsene angesagt. Der Autopionier Henry Ford schreibt in seiner Biografie:

«Unsere bisherigen Fortschritte sind nur das Resultat einer gewissen logischen Erkenntnis, dass, da wir nun mal arbeiten müssen, es besser ist, intelligent und vorausschauend zu arbeiten; dass es uns umso besser geht, je besser wir arbeiten.»

Intelligent und vorausschauend. Daran hat sich bis heute nichts verändert. Wenn wir mehrere Stunden am Tag arbeiten und davon leben, braucht es diese bewusste Auseinandersetzung mit den Berufstrends. Es braucht sie laufend. Frühzeitig. Wer aktiv mitdenkt, kann mehr beeinflussen. Dazu gehört auch die innere Haltung, sich nicht nur auf das Bestehende zu konzentrieren.

Flexibilität ist eine Kompetenz, die ungeahnte Möglichkeiten in der Arbeitswelt ermöglicht!

Ich nehme Sie mit auf eine Reise in die Welt der neuen, bisher nicht beachteten Möglichkeiten.

Jeder Beruf, jeder Job hat vor- und nachgelagerte Tätigkeiten, die entweder von Ihrem Arbeitgeber oder durch Partnerfirmen gemacht werden. Ihre Arbeit ist Teil einer ganzen Wertschöpfungskette. Kennen Sie die wichtigsten Stufen? Zum Beispiel von der Produktion zum Verkauf? Welche Berufe gibt es innerhalb dieser Kette? Bedenken Sie: Sie bringen jahrelange Erfahrung in diesem Bereich mit. Eine kleine Umschulung als Quereinsteiger kann neue Berufsmöglichkeiten erschliessen.

Quereinsteigen in ein völlig neues Thema, dank einer entsprechenden Aus- und Weiterbildung

Insbesondere in Gesundheitsberufen werden Fachkräfte gesucht. Auch der Bereich Seniorenpflege wird in den nächsten Jahren neue Arbeitskräfte brauchen. Die Online-Plattform Ausbildung-Weiterbildung.ch bietet aktuell (Stand 7. November 2016) 7709 Angebote für Umschulungen aus den folgenden Sparten an: Kaufmännische Aus- und Weiterbildungen, Informatik, Industrie / Gewerbe / Technik / Gestaltung Gesundheit / Wellness / Beauty, Bildung / Soziales / Psychologie,  Hochschulen etc.

Sich berufliche selbstständig machen

In all den Berufsjahren haben Sie sicher immer wieder Schwachstellen in Abläufen, in der Kommunikation oder bei der Umsetzung ausgemacht. Das sind Beispiele. Unter Umständen gibt es andere Punkte, die Ihnen aufgefallen sind und aus denen sich eine Dienstleistung ergibt, die Sie als selbstständiger Unternehmer anbieten können. Vielleicht haben Sie noch nie daran gedacht, dass ausgerechnet das, worüber Sie sich immer wieder aufgeregt haben, eine Goldgrube für Ihre berufliche Selbstständigkeit sein könnte. Oft liegen die Ideen auf der Strasse. Man muss sich nur die Zeit nehmen, sie zu entdecken.

Eine weitere Möglichkeit bildet die Ausbildung zum Coach. Auch so können Abläufe optimiert und besser umgesetzt werden. Indem Sie sich mit den zuständigen Mitarbeitern in Ihrer Branche auseinandersetzen. Oft reichen schon 10 Schulungstage aus, um eine gute Basis für das Coachen von Mitarbeitern zu ermöglichen. Wer coacht, motiviert. Wer motiviert ist, arbeitet bewusster und setzt sich gewinnbringend ein. Auch hier können Sie Ihr Know-how beim bisherigen Arbeitgeber oder vielleicht sogar bei bisherigen Kunden anbieten. Ein Beispiel für eine Coaching-Ausbildung bietet der 10-tägige Studiengang für angewandtes Coaching bei Coachingplus.

Von der beruflichen Neuorientierung zum Quereinsteiger

Quereinsteiger Berufe, mögliches Vorgehen: Analysieren Sie Ihre aktuelle Berufssituation und nehmen Sie die Hilfe eines professionellen Coaches in Anspruch. Aussensicht verhindert Betriebsblindheit, verhindert unnötige Umwege. Planen Sie realistische Schritte mit Hilfe des Coaches ein. Dazu gehören auch regelmässige Meetings, um Bisheriges und Zukünftiges zu besprechen. Schritt für Schritt in eine andere berufliche Zukunft. Es gibt viel Gutes, wenn man es tut.

Hospital-Jops.ch: Vom ... zum ...: berufliche Neuorientierung - zum Beispiel im Gesundheitswesen
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert