Offen Kommunizieren – ein Learning by Doing

Offen Kommunizieren – ein Learning by Doing

Wir alle sind  Teil eines sozialen Umfeldes. Innerhalb der Familie, am Arbeitsplatz oder innerhalb unseres Freundes- und Bekanntenkreises. Wir geben und nehmen. Bauen auf und werden aufgebaut. Verletzen und werden verletzt.

Schwierig sind unausgesprochene Erwartungen oder wenn bewusst oder unbewusst Macht ausgeübt wird. Besonders schwierig wird es, wenn Menschen, die einem sehr wichtig sind, sich so verhalten. Sich jemandem entgegenzustellen, den man nicht kennt und wo man auch nichts zu verlieren hat, ist einfacher.

«Kein Mensch war ohne Grund in deinem Leben. Der eine war ein Geschenk, der andere eine Lektion.»

Aus Spruch-des-Tages.org.

Wenn in einer Beziehung eine gewisse Abhängigkeit besteht, kann gegenseitige Offenheit zur grossen Herausforderung werden. Besonders, wenn uns, wie im obigen Zitat beschrieben, «Lektionen» begegnen.

Wie kann ich meine Meinung und meine Gefühle äussern, ohne in Gefahr zu kommen, in Zukunft ausgegrenzt oder nicht mehr beachtet zu werden?

Am besten ist es, frühzeitig und offen zu kommunizieren. Mit Kommunizieren ist nicht Angriff und Verteidigung gemeint, sondern Ehrlichkeit und Empathie und Respekt. Ich-Botschaften. In den meisten Fällen erntet man Erleichterung über die Offenheit und den Mut, etwas anzusprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.