Fragen sind wie Treibstoff, der uns vorantreibt

Fragen sind wie Treibstoff, der uns vorantreibt
Unbeantwortete Fragen bergen Chancen in sich und fixe Antworten manchmal Gefahren. Ein Denkanstoss für neue Sichtweisen.

Kann man einen Blog zum Thema Fragen ohne eine Frage schreiben? Bingo. Schon habe ich die erste Frage gestellt. Fragen haben etwas Unendliches an sich. Nichts Fassbares. Sie können auf x-verschiedene Arten und Weisen beantwortet werden und doch noch immer irgendwie offen bleiben.

Warum wünschen wir uns Antworten?

Ich reflektiere bei mir selbst. Antworten geben mir ein entspanntes Gefühl. Weil ich dann weiss, wie es weitergehen könnte. Eine Antwort entlastet mich in bestimmten Situationen davor, nach Lösungen zu suchen und selbst entscheiden zu müssen. Sprich, ich muss keine Verantwortung übernehmen. Antworten schaffen Klarheit. Zumindest im Moment.

«Und sobald du die Antwort hast, ändert das Leben die Frage.»

(unbekannt)

Das Leben ist keine Buchhaltung mit fixen Lösungen. 1 und 1 gibt nicht immer 2. Bedeutet, eine Antwort zu erhalten etwas Fixes? So ist es und nicht anders? Oder kann eine Antwort auch andere Denkweisen anstossen und zu neuen Fragen führen? Zu neuen Wegen? Wenn ich mich recht erinnere, hat zum Beispiel Jesus Christus im Umgang mit seinen Mitmenschen viele Fragen mit Gegenfragen beantwortet, die zum Nachdenken anregten und das Mitdenken des Fragenden förderten.

Das Ziel einer Frage muss nicht unbedingt sein, dass man eine fixfertige Antwort erhält, sondern dass man auch selbst nachdenkt und für sich eine Lösung definiert.

Aus dieser Sicht gesehen, treiben Fragen in erster Linie unsere eigene Entwicklung voran. Wer auf alles eine fixe Antwort sucht, läuft Gefahr, der eigenen Persönlichkeitsentwicklung aus dem Weg zu gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.