Erfahrungen sind das, was wir daraus machen

Erfahrungen sind das, was wir daraus machen. Wie aus Erfahrungen Kompetenzen werden.
Aus konstruktiv reflektierten Erfahrungen, können wertvolle Kompetenzen entsstehen.

Manchmal erleben wir Dinge oder Situationen, die uns so aussichtslos, so nutzlos erscheinen. Ein Firmenkonkurs, eine Kündigung, eine Absage, schlechte Noten, Krankheiten. Erfolgslosigkeit noch und noch. Nur die andern gewinnen. Es gibt viele Dinge, die wir als unüberwindbar abtun. Doch eine Niederlage ist nur dann eine Niederlage, wenn wir resignieren. Wenn wir aufhören, einen Weg zu gehen, von dem wir überzeugt sind.

«Merci Cherie» – Udo Jürgens’ dritter Anlauf

Bei Weltstars vergessen wir oft, dass diese erstens einen beschwerlichen Weg bis an die Spitze hatten, und zweitens einen noch beschwerlicheren, um an der Spitze zu bleiben … Der österreichische Schlagerstar Udo Jürgens wollte nach zwei erfolglosen Versuchen am Eurovision Song Contest eigentlich gar nicht mehr teilnehmen. Nur auf Drängen seines damaligen Managers wagte er einen dritten Versuch und gewann mit «Merci Cherie».

Niederlagen kennen alle Menschen

«Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt» ist ein Werbeslogan der deutschen Volks- und Raiffeisenbanken. Der Mensch will aus einer gefühlten Minderwertigkeit heraus etwas erreichen: Dies weiss man aus der Individualpsychologie, die diese Minderwertigkeit als etwas Gutes beschreibt (solange sie nicht in ein Extrem verfällt). Etwas erreichen. Teilnehmen. Sich fremden Meinungen aussetzen. Das bedeutet, verletzlich zu werden. Allerdings haben wir auf das Wieviel einen grossen Einfluss.

Ich bin wertvoll

Der Mensch ist in sich etwas Geniales, dem viele Möglichkeiten zur Lebensgestaltung zur Verfügung stehen. Ganz gleich, was wir erleben und welche Wirkung es auf uns hat. Wie weit wir den Dingen Macht über uns geben, können wir zu einem grossen Teil selbst bestimmen. Das gelingt uns umso besser, wenn wir um unseren eigenen Wert wissen. Ein Beispiel, wie Erlebtes zur eigenen Kompetenz wurde, ist das Buch «Trotzdem ja zum Leben sagen» des Psychologen Viktor Frankl. Darin dokumentiert er seine Erfahrungen in deutschen Konzentrationslagern während des Zweiten Weltkriegs. Das zentrale Erlebnis war für Frankl die Erfahrung, dass es möglich ist, auch noch unter barbarischsten Bedingungen einen Sinn im Leben zu sehen (Quelle: Wikipedia).  Zu meinem Erstaunen ein sehr ermutigendes Buch über den Umgang mit Herausforderungen auch in krassen Lebenssituationen.

«Erfahrungen vererben sich nicht – jeder muss sie allein machen.»

Kurt Tucholsky

Was ich also tue und wie ich mit etwas umgehe, kann ich zu einem grossen Teil selbst bestimmen. Aus allen Erfahrungen und können wertvolle Kompetenzen entstehen, die wir für uns und für unsere Mitmenschen gewinnbringend einsetzen können.

«Erfahrungen sind Erlebnisse, die – konstruktiv reflektiert und zu Kompetenzen verwandelt – der menschlichen Gemeinschaft nützen und uns selbst weiter bringen.»

Andreas Räber
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.